Gartenfachberater

Was ist ein Gartenfachberater?

Gartenfachberater arbeiten ehrenamtlich für ihren Verein. Sie sind Kleingärtner mit eigenem Garten, entsprechender Erfahrung und einer Schulung und Fortbildung zum Gartenfachberater.
Der Gartenfachberater arbeitet für die Vereinsmitglieder selbstverständlich kostenfrei.

Grundlagen für das Arbeiten als Fachberater sind:

Das Bundeskleingartengesetz (BKleinG), die Rahmenkleingartenordnungen der Verbände sowie die Kleingartenordnungen der Vereine.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
  • Fachliche Beratung von Vorstand und Vereinsmitgliedern
  • Informieren der Vereinsmitglieder über naturgemäßes und umweltgerechtes Gärtnern
  • Organisation und Durchführung von Schulungen, Vorträgen, Übungen, Vorführungen.
  • Mitwirkung bei den Wertermittlungen von Kleingärten
  • eigene Teilnahme an Aus- bzw. Fortbildungsmaßnahmen
  • Beratung bei der Anschaffung von Fachliteratur
  • Einsetzen der Verbandszeitungen z. B. “Gartenfreund” und “Der Fachberater”
  • Eine wichtige Aufgabe des Gartenfachberaters besteht in der Mitwirkung beim Wechsel der Pächter. Dabei steht wiederum die fachliche Beratung der neuen Gartenfreunde zur kleingärtnerischen Nutzung im Vordergrund.
Anforderungen an den Fachberater
  • Kenntnisse der Rechtsgrundlagen kleingärtnerischer Tätigkeit, insbesondere des Kommentars zum Bundeskleingartengesetz, den Rahmenkleingartenordnungen und der Satzungen des Vereins, dem der Fachberater angehört.
  • Kenntnisse im Pflanzenschutz und in der Pflanzenpflege durch  Sachkundenachweis gem. § 9 PflSchG (Quelle: Gesetze im Internet)
  • Interesse und Freude an der Beratung der Gartenfreunde.
  • Selbstständige Arbeitsweise  sowie Leitungserfahrung.

Im Kleingärtnerverein Burgland e.V. sind die Fachberater gut ausgebildet und helfen gerne und kompetent weiter.